skip to Main Content

Steinsburg_2016_22

Aufstieg vom Steinsburgmuseum zum Großen Gleichberg

Gleich hin­ter dem Steins­burg­mu­seum beginnt der gut aus-gebaute und befahr­bare Forst­weg, der in Ser­pen­ti­nen zum Gip­fel des Gro­ßen Gleich­ber­ges auf 679 m ü. NN führt. Noch im unte­ren Teil zweigt der „Weg des Geden­kens“ nach links ab. Die­ser Rund­weg ist jenen Men­schen gewid-met, die am Gro­ßen Gleich­berg im Stein­bruch als Insas­sen eines Außen­la­gers des KZ Buchen­wald arbei­te­ten und star­ben.
Der Auf­stieg zum Gip­fel führt nach rechts ent­lang an dem mitt­ler­weile wie­der begrün­ten rie­si­gen Loch, das der Ab-bau im Berg hin­ter­las­sen hat. Der Weg wird etwas stei­ler und quert einen Basalt­wall – die Rest­mauer.
Er führt wei­ter nach oben und wird links wei­ter von der Rest­mauer beglei­tet. An der Abbruch­kante des Röm­hil­der Bru­ches bie­tet ein Aus­sicht­punkt mit Sitz­gruppe einen schö­nen Blick auf die Süd­spitze des Klei­nen Gleich­ber­ges. Im Hin­ter­grund baut sich das Pan­orama der Rhön auf.
Wir kön­nen dem Weg noch über das große Gip­fel­pla­teau vor­bei am Sen­de­turm zum Gleich­am­ber­ger Stein­bruch fol­gen.
Der Abstieg erfolgt über den glei­chen Weg zurück (insge-samt ca. 2,5 h) oder vom Gleich­am­ber­ger Bruch über die Zufahrts­straße in den Ort Gleich­am­berg.

 

Quelle: Archäo­lo­gi­scher Wan­der­füh­rer Thü­rin­gen: Das Gleich­berg­ge­biet und das Steins­burg­mu­seum bei Röm­hild (Aus­zug),
Her­aus­ge­ber Gemeinde der Steins­burg­freunde e.V. und Lan­des­amt für Archäo­lo­gie
×Close search
Suche